eiko_icon Feuer im Halsbeker Schützenhaus


Einsatzkategorie: Brandeinsatz > Sonstiges
Einsatzart: Brandeinsatz
Zugriffe: 2179
( Bitte melden Sie sich an, um den Einsatzort auf einer Karte zu sehen. )

Einsatzort Details:

Wittenheimstr. 59 26655 Westerstede
Datum: 05.02.2015
Alarmierungszeit: 22:06 Uhr
Einsatzbeginn: 22:11 Uhr
Einsatzende: 04:00 Uhr
Alarmierungsart: Meldeempfänger
Einsatzleiter: Feuerwehr Halsbek
eingesetzte Kräfte :

DRK Kreisverband Ammerland e.V.
TZ Elmendorf
Feuerwehr Westerstede
Feuerwehr Hollwege
Feuerwehr Halsbek
Feuerwehr Hollriede
Fahrzeugaufgebot   SEG Betreuung  DLK23/12 Elmendorf  TLF16/25 Elmendorf  ELW Westerstede  RW2 Westerstede  LF8 Westerstede  TLF16/25 Westerstede  LF10/6 Hollwege  TLF8 Halsbek  LF16 Halsbek  LF8 Hollriede
Brandeinsatz

Einsatzbericht :

Feuer im Halsbeker Schützenhaus

Mit dem Einsatzstichwort "Verdächtiger Rauch" sind am Donnerstag, den 05.02.15 gegen 21:07 Uhr die Feuerwehreinheiten Halsbek, Hollwege und Westerstede zum Halsbeker Schützenheim in die Wittenheimstraße gerufen worden. Hier hatte ein Mitglied des Schützenvereins eine starke Verrauchung im 1. OG des Bogenschießstandes bemerkt und umgehend die Feuerwehr alarmiert. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde der Innenangriff unter schwerem Atemschutz umgehend vorgenommen. Als die Kräfte das 1. Obergeschoss erreichten, musste der Innenangriff wegen einer enorme Hitzebelastung abgebrochen werden. Zeitgleich wurde durch Stadtbrandmeister Mathias Siehlmann die Drehleiter und das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Elmendorf, sowie die Feuerwehr Hollriede nachalarmiert. Nachdem die Drehleiter in Stellung gebracht wurde, konnte man den Brandherd über das Dach erreichen. Nach Öffnen der Dachhaut schlugen bereits hohe Flammen aus dem Dach, so dass mit der Drehleiter die Brandbekämpfung durchgeführt werden konnte. Als das Feuer unter Kontrolle und die Brandbekämpfung zum größten Teil abgeschlossen war, gingen die Einsatzkräfte von innen zur Bekämpfung einzelner Glutnester vor. Hierbei wurden die aufgestellten Leichtbauwände mit Motorsägen geöffnet um eventuelle versteckte Glutnester abzulöschen. Währenddessen sind die Mitglieder der "Schnelleinsatzgruppe" des DRK Ammerland am Einsatzort eingetroffen, diese verteilten heiße Getränke und heiße Würstchen an die Kräfte, da sich die Temperaturen um den Gefrierpunkt bewegten. Aus diesem Grund wurde auch der Bauhof Westerstede zum Einsatzort gerufen, um das gefrorene Löschwasser mit Salz abzustreuen. Die Wasserversorgung erfolgte mit zwei Tragkraftspritzen aus dem nahegelegenen Dorfweiher sowie aus einem Unterflurhydranten. Im Einsatz waren ca. 80 Kameraden, welche zum Teil noch bis in die Morgenstunden an der Brandsicherheitswache beteiligt waren. Die Brandursache wird nun von der Polizei ermittelt, Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 

mod_eiko_unwetter_1

Wetterwarnung für Kreis Leer :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 21/11/2017 - 22:04 Uhr